Uwe

karpfen.JPG

Hallo zusammen,
ich durfte als einer der ersten das Erlebnis Luderweiher erfahren.
Start mit einer Angel, einem Kescher, kleine Tacklebox und jedermenge ferschiedener Köder im Gepäck,
ich wollte ja nicht ansitzen sondern mal rund um den Weiher herum erkunden und probieren auf was die Fische gerade lußt haben.
Erster anhieb und ohne eine Chance den gehackten Fisch zu drillen ist mir die Schnur gerissen.
Hm, kommt vor.
Also neue Montage gebastelt und wieder raus damit.
Der Freilauf der Rolle war nur ganz minimal gebremst.
Blick über den Weiher und die herrliche Natur genossen!
Rumps mit einem Satz wurde mir die komplette Angel aus dem Stick gezogen, scheinbar hackte sich die Schnur irgendwo an Angel oder Rolle.
Ich sah der Angel noch hinterher wie sie einmal quer über den Weiher schwamm und dann spurlos abtauchte.
So verlor ich sie aus den Augen.
Na ja, ein bischen Verlusst hat man ja immer aber gleich die Ganze Angel weg.
Aufgeben wollte ich so einfach nicht, also nach Hause, andere Angel geholt (ich hatte dieses mal etwas mehr Tacklezeug eingepackt und wieder zurück zum Luderweiher.
Hatte dann letzendlich nach mehrfachem Wechsel des Köders und der Angeltechnik meinen Spaß und auch efolg.
Spiegler mit fast 80cm und etwa 12 Pfund!
Da ich kein Kochtopfangler sondern Sportfischer bin durfte er natürlich wieder zurück in den Weiher um für Nachwuchs zu sorgen.
Alles in allem ein sehr schöner Weiher mit sehr gutem Besatz.
Sehr zu empfehlen.
Sollte mal jemand das Monster mit einer Angel im Schlepptau hacken kann er sich gerne bei mir melden, einen Kasten Bier gebe ich aus.
In diesem Sinne “Petri heil”

Categories: Allgemeines

0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *